Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

1896 zogen schwedische Bauern nach einer religiösen Erweckung ins Heilige Land. In ihrem großen Liebes- und Dokumentarroman »Jerusalem« schildert die Literaturnobelpreisträgerin Selma Lagerlöf das Schicksal der Auswanderer und der Daheimgebliebenen meisterhaft in kräftigen, farbigen Bildern und lässt Tradition und Moderne aufeinanderprallen. Bei Urachhaus erscheint dieser Roman nun in einer Neuübersetzung von Lotta Ruegger und Holger Wolandt. Diethild Plattner (Urachhaus) und Holger Wolandt stellen das Buch in Lesung und Gespräch vor. Eine Veranstaltung der Schwedischen Botschaft und Urachhaus.


Eintritt: 8 €
Karten unter
(030) 48 47 90 13
info@pankebuch.de


Bücher zur Veranstaltung:

Selma Lagerlöf: Jerusalem, Verlag Urachhaus

Bildnachweis: Verlag Urachhaus