Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Berliner Eröffnungsveranstaltung von STADT LAND BUCH präsentiert eine Autorin und einen Autor aus dem diesjährigen Gastland Georgien: Nino Haratischwili und Lasha Bugadze.

haratishvili-nino-danny-merz

Foto: Danny Merz

»Das achte Leben« (Frankfurter Verlagsanstalt) ist ein epochales Werk der auf Deutsch schreibenden, aus Georgien stammenden Autorin Nino Haratischwili. Ein Epos mit klassischer Wucht und großer Welthaltigkeit, ein mitreißender Familienroman, der mit hoher Emotionalität bildhaft und eindringlich, dabei zärtlich und fantasievoll acht außergewöhnliche Schicksale in die georgisch-russischen Kriegs-und Revolutionswirren in den Lauf des 20. Jahrhunderts einbindet.

Foto: privat

Foto: privat

Lasha Bugadzes von der deutschen Literaturkritik hochgelobter Roman »Der Literaturexpress« (Frankfurter Verlagsanstalt) ist eine herrliche Satire über den Literaturbetrieb, ein humorvolles Panoptikum voller situativer Komik und eine komplikationsreiche Liebesgeschichte.   Zaza, Autor eines einzigen, wenig erfolgreichen Erzählbandes, bekommt eine überraschende Einladung aus Deutschland: In einem Zug zusammen mit 99 weiteren Autoren soll er eine literarische Fahrt quer durch Europa antreten. Als kurz darauf der Russisch-Georgische Krieg ausbricht, seine Freundin Elene sich von ihm trennt und er erfährt, dass der hochneurotische Lyriker Zwiad der zweite georgische Autor an Bord sein wird, ahnt er, dass diese Reise sein Leben auf den Kopf stellen wird. Und tatsächlich: Im Literaturexpress erwartet ihn eine denkbar ausgefallene Schicksalsgemeinschaft.

Nino Haratischwili, 1983 in Tbilissi geboren, preisgekrönte Theaterautorin und -regisseurin. 2010 wurde ihr für ihre Theaterarbeit der Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis verliehen. Sie ist Autorin des hochgelobten Familienepos »Das achte Leben«, für das sie 2015 mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft und dem Anna Seghers-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. »Der Literaturexpress« ihres Kollegen Lasha Bugadze ist die erste Übersetzung der in Hamburg lebenden Autorin.

Lasha Bugadze, 1977 in Tbilissi geboren, Autor und Moderator von Literatursendungen in TV und Radio des Georgischen Öffentlichen Senders. Bugadse ist Autor zahlreicher Romane und Theaterstücke, die in mehreren europäischen Städten aufgeführt wurden. 2007 gewann er beim BBC International Radio Playwriting Competition den regionalen Preis Russland-Kaukasus und 2011 den Hauptpreis. Er ist auch ein begabter Cartoonist.


Zielgruppe: Erwachsene
Eintritt: 8/6 €
Karten unter
(030) 28 44 12 25


Bücher zur Veranstaltung

Nino Haratischwili: Das achte Leben, Frankfurter Verlagsanstalt
Lasha Bugadze: Der Literaturexpress, Frankfurter Verlagsanstalt

Moderation: Tilman Spreckelsen